Aktuelles


Abschiedsbesuch des Polizeipräsidenten Hans Becker

Im Rahmen seiner „Abschiedstour“ hatte Verbindungstellenleiter Markus Glock am 28.11.2022 die Möglichkeit sich „dienstlich“ von Polizeipräsident Hans Becker (PP HN) zu verabschieden. PP Becker hatte über seine Amtszeit die Arbeit der IPA stets unterstützt und ist selbst Mitglied bei der Verbindungsstelle Main-Tauber-Kreis, deren Arbeit er im Gespräch mit Markus Glock nochmals besonders würdigte. Die IPA wünscht ihm alles Gute für den Ruhestand!


IPA-Ausflug auf den Cannstatter Wasen am 05.10.2022

Am 05.10.2022 wurden durch die IPA Karten für die Cannstatter Wasen in Stuttgart organisiert und dementsprechend eine Vielzahl von Plätze im Festzelt „Zum Wasenwirt“ reserviert. Wir von der IPA Main-Tauber-Kreis konnten mit sieben Personen an der Veranstaltung teilnehmen und trafen uns gegen 13 Uhr geschlossen beim Verkehrsdienst TBB in Distelhausen. Zusammen fuhren wir mit einem organisierten Kleinbus nach Stuttgart und konnten pünktlich gegen 17 Uhr im Festzelt eintreffen. Im Zelt trafen wir auf etliche Kollegen aus unterschiedlichsten IPA-Verbindungsstellen in BW. Natürlich wurden hier neben „alten Bekanntschaften“ auch neue Kontakte geknüpft. Ebenfalls befand sich der Landes- gruppenleiter der IPA BW Julian Scholz mit seiner Dienstgruppe vor Ort. 

Zunächst wurde mit halben Hänchen, Hax´n, Linsen mit Saitenwürstle und Käsespätzel die Grundlage für einen feierlichen Abend geschaffen. Anschließend gönnten wir uns ein leckeres Festbier im Maßkrug. Der Abend wurde mit verschiedenen musikalischen Live-Act´s begleitet. Letztlich ist zu sagen, es war eine durchaus gelungene Veranstaltung. 

Alle kamen gut zurück nach Hause.


Einweihung der Berthold-Schlotzhauer-Straße in Aschaffenburg unter Teilnahme der IPA Main-Tauber-Kreis am 30.09.2022

 

Anlässlich des tragischen Vorfalls am 28.01.2000, bei welchem der Kriminaloberkommissar Berthold Schlotzhauer im Dienst durch einen Straftäter in Aschaffenburg erschossen wurde, stellte die IPA Aschaffenburg im Jahr 2014 einen Antrag bei der zuständigen Stadtbehörde hinsichtlich der Benennung einer Straße zum Gedenken an den verstorbenen Kollegen. Diesbezüglich ist zu erwähnen, dass zu diesem Zeitpunkt die Planung eines neuen Wohngebiets in der unmittelbaren Nähe des dortiges Polizeireviers Aschaffenburg Nilkheim begann. Dem Antrag wurde durch die Stadt Aschaffenburg zugestimmt und letztlich konnte eine Straße nach Berthold Schlotzhauer benannt werden. Aufgrund der COVID-Pandemie wurde die Einweihung um zwei Jahre von 2020 auf 2022 verschoben. Berthold Schlotzhauer war Verbindungsstellenleiter der IPA Aschaffenburg von 1980 bis hin zu seinem Tod im Jahr 2000. Er pflegte den Kontakt zu unserer Verbindungsstelle der IPA Main-Tauber-Kreis sehr sorgfältig, was schließlich zu äußerst positiven Ausflügen und auch Unterstützungen führte.

Die IPA Aschaffenburg lud somit auch zu der Straßeneinweihung ein.

 

Der im April 2022 neu ernannte Verbindungsstellenleiter der IPA Aschaffenburg Florian Behrens begrüßte uns recht herzlich. Nach kurzer Vorstellung wurde die Örtlichkeit sowie die Straße besichtigt. Wenig später trafen auch die bayerische Staatsministerin Judith Gerlach, der Oberbürgermeister der Stadt Aschaffenburg Jürgen Herzig, die Angehörigen des Berthold Schlotzhauer inkl. der Witwe, Kolleginnen & Kollegen, der bayerische Rundfunk, die Kirche und viele mehr an der Örtlichkeit ein. Insgesamt konnten ca. 70 Personen begrüßt werden. Bis ca. 16:00 Uhr wurden durch die oben aufgeführten Teilnehmer diverse Grußworte gerichtet. Anschließend eröffnete die Witwe - Frau Schlotzhauer - sowie der Oberbürgermeister die „Berthold-Schlotzhauer-Straße" offiziell. Die IPA Aschaffenburg lud im Anschluss zu einem gemütlichen Beisammensein mit Kaffee und Kuchen im Polizeirevier ein. Hier konnten auch nochmal verschiedene Kontakte geknüpft werden.

 

Ich persönlich habe selbst für über 15 Jahre in Aschaffenburg gelebt und kenne die Angehörigen der Familie Schlotzhauer. Hier existieren auch Freundschaften.

Von daher war es für mich - als Mitglied des Vorstandes der IPA Main-Tauber-Kreis- eine Ehre, die Teilnahme an der Veranstaltung zu organisieren und auch anwesend zu sein. Es war ein sehr emotionales aber auch erfreuliches Ereignis. Der Respekt und die Anerkennung der Polizei war durchgehend ein großes Thema!

 

Gruß

Clemens Siegel

v.l.n.r. Waldemar Schott, Winfried Diehm, Bruno Stolz (diese nahmen auch bereits an der Beisetzung im Jahr 2000 teil), sowie Clemens Siegel, Ulrich Mohr & Laura Pal.
v.l.n.r. Waldemar Schott, Winfried Diehm, Bruno Stolz (diese nahmen auch bereits an der Beisetzung im Jahr 2000 teil), sowie Clemens Siegel, Ulrich Mohr & Laura Pal.

Besuch des IPA-Partyboots

Am 01.07. besuchte Markus Glock auf Einladung der Verbindungsstelle Mannheim das IPA-Partyboot.

Die Nachfrage nach den 200 vorhandenen Tickets war so groß, dass lediglich Mitglieder oder Neumitglieder eine Chance auf einen der begehrten Plätze hatte.

 

Neben dem Verbindungsstellenleiter Christoph Kunkel (Bild) konnte Markus auch unseren Landesgruppenchef Julian Scholz treffen.


Neuwahlen bei der IPA Main-Tauber

V.l.n.r.: Sascha Diemer, Markus Köfler, Christian Schuster, Andreas Demin, Verbindungsstellenleiter Markus Glock, Bruno Stolz, Clemens Siegel, Ulrich Mohr, Landesgruppenleiter Julian Scholz, Patrick Köhler
V.l.n.r.: Sascha Diemer, Markus Köfler, Christian Schuster, Andreas Demin, Verbindungsstellenleiter Markus Glock, Bruno Stolz, Clemens Siegel, Ulrich Mohr, Landesgruppenleiter Julian Scholz, Patrick Köhler

 

 

Am 30.04. führte die IPA nach langer Coronapause ihre Generalversammlung  durch. Die 41 Teilnehmerinnen und Teilnehmer wählten unter der Versammlungsleitung des Landesgruppenleiters Julian Scholz die neue Führung des Vereins.

Dabei gab eine es einige Neubesetzungen in der Vorstandschaft. Die Verbindungsstelle wird demnach weiterhin von Markus Glock geführt. Neben dem Sekretär Christian Schuster wurde als weiterer Sekretär Clemens Siegel gewählt. Mit der Aufgabe des Schatzmeisters wurde Andreas Demin betraut. Als Kassenprüfer stehen für die nächsten Jahre Sascha Diemer und Markus Köfler zur Verfügung. Mit einer stattlichen Anzahl von sieben Beisitzern will die Verbindungstelle sich auf ihr 50jähriges Jubiläum im kommenden Jahr vorbereiten.

 

Markus Glock konnte in seinem Rückblick auf die letzten drei Jahre auf gute Kontakte mit anderen Verbindungsstellen im In- und Ausland verweisen. So unterstützte die IPA Main-Tauber beispielsweise auch geschädigte IPA-Mitglieder im Rhein-Erft-Kreis nach der dortigen Jahrhundertflut. Landesgruppenleiter Julian Scholz würdigte die vielen Aktivitäten der Verbindungstelle, welche ihre Mitgliederzahlen seit vielen Jahren stabil halten konnte.